Fassadenprojekt ASUT Spittal

DAS PROBLEM: durch ungleiche Setzungen entstand eine Vielzahl von Rissen in der Fassade, die nicht nur unansehnlich waren, sondern durch das Eindringen von Wasser zu Feuchtschäden führten. Weiters war die Fassade von grünen Algen befallen.

DIE LÖSUNG:

Um einerseits die geforderte Rissüberbrückung und andererseits eine algenresistente Beschichtung zu erreichen, entschieden sich die Purpurroten Malermeister gemeinsam mit dem Bauherrn für folgende Lösung:

Spezialprodukte der Firma Keim:
Die Firma Keim ist seit über 100 Jahren auf Farben mit mineralischen Rohstoffen spezialisiert und glänzt mit weltweiten Referenzobjekten. Firmenslogan: „Keim – konsequent mineralisch“

DIE AUSFÜHRUNG:

Die beschädigte Fassade VOR den Purpurroten Arbeiten.

Nach gründlichem Abdecken aller Fenster, Türen und Anbauten wurde als erstes die gesamte Fassade von den Purpurroten Fassadenspezialisten mit dem Hochdruckreiniger gereinigt, die Risse mechanisch geöffnet, die Flanken mit Keim-Spezial-Fixativ grundiert und mit einer speziellen elastischen, Quarzsand gefüllten Fugenmasse verfugt.

Danach wurde die gesamte Fassadenfläche mit Keim Spezial Fixativ grundiert. Um die Struktur der Oberfläche zu egalisieren und eine zusätzlich Überbrückung der Risse zu erreichen wurden dann alle Flächen mit Keim Contact Plus, einer mit Quarzsand gefüllten Grundierung händisch 2x satt mit der Bürste „geschlämmt“. Als Schlussbeschichtung kam das bewährte Produkt Soldalit Kieselsolfarbe der Firma Keim zum Einsatz.

Zu guter Letzt wurden noch die 700cm hohen Buchstaben des Firmenschriftzuges mit absolut lichtechter Mineralfarbe in zwei Durchgängen auf die Fassade aufgebracht, was auch von unseren Grafikspezialisten professionell ausgeführt wurde.

DAS ERGEBNIS:

Eine saubere, rissfreie und algenresistente Fassade made by Purpurrot mit den Profifarben von Keim.

Ihre Fassade könnte einen neuen Anstrich vertragen? Informieren Sie sich bei Ihren Purpurroten Malermeistern. Hier unverbindliches Angebot einholen