Auch Holz braucht VIEL Pflege

Das Wetter setzt uns ganz schön zu: Erst strahlender Sonnenschein, dann Kälte und Regen, dazu kommt stürmischer Wind – darunter leiden nicht nur wir, sondern auch alle Holzbauteile rund ums Haus. Da hilft nur eines: Die richtige Pflege macht Ihr Holz wieder frisch.

HOLZ MUSS GEPFLEGT WERDEN!

– Verhinderung von natürlichem Holzabbau
– Insekten-Vorbeugung und Bekämpfung von Insekten- und Pilzbefall
– Veränderung der Absorptionsverhalten (Schwinden und Quellen), Wasseraufnahme
– Veränderung der Wärmeleitfähigkeit
– Brandschutzverbesserung
– Erhöhung der natürlichen Dauerhaftigkeit
– Erhöhung des mechanischen Widerstands
– Vorbeugung gegen Witterung in Form von Wasser, Feuchte oder Sonnenstrahlen (UV)

1. HOLZSCHUTZLASUR

Bei einem lasierenden Holzschutz bleibt die natürliche Maserung des Holzes erhalten und wird durch die Lasur zum Teil noch verstärkt. Diese Holzschutzlasuren gibt es in folgenden Ausführungen:

– Für den Innen- und Außenbereich
– Als Dünn- und Dickschichtlasuren
– In zahlreichen Farben

Mit diesen Produkten lassen sich Möbel, Fenster, Türen, Gartenhäuser und viele andere Gegenstände und Bauteile in Haus und Garten verschönern und vor allem schützen.

2. DECKENDER HOLZSCHUTZ

Mit einem deckenden Holzschutz lassen sich Gartenhäuser, Fenster, Türen, Balkone, Zäune sowie viele andere Bauteile am Haus und im Garten ganz nach den eigenen Wünschen in jeder beliebigen Farbe gestalten. Diese Holzfarben bieten gleichzeitig einen guten Schutz vor Feuchtigkeit, den intensiven Strahlen der Sonne, Bläue, Schimmel und Holzschädlingen. So wird für eine lange Haltbarkeit des Holzes gesorgt.

Damit der natürlichste aller Werkstoffe auch nach Jahren genauso schön ist wie am ersten Tag, bedarf es einer besonderen Behandlung und Pflege.

BEISPIEL HOLZPFLEGE

BEISPIEL VORHER

BEISPIEL NACHHER

INSTANDHALTUNGSINTERVALLE

Machen auch Sie regelmäßig (mind. jährlich) eine Kontrolle bzw. Wartung Ihrer Holzoberflächen! Eine dauerhafte Werterhaltung kann nur durch fachgerechte Instandhaltung und schützende Beschichtungen erzielt werden. Schadhafte Stellen bzw. Beschichtungen müssen immer entfernt werden.

    Ihr Vorname (optional)

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre Email Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefon-Nummer (optional)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Bildquelle: Ferdinand Knapitsch, blende11.com; fotolia