Badezimmer renovieren: Trockenbau und Vinylbelag

Wir sind Ihr Partner für schnelle und hochwertige Badsanierung – Lassen Sie die Profis ran!

Die Purpurroten Malermeister sind Profis in der Badezimmer-Gestaltung. Wissen Sie, wie lange man im Durchschnitt im Bad verbringt, worauf es ankommt und wie ein zeitgemäßes Bad aussehen sollte? Am Beispiel unseres Kunden können Sie sehen, was man alles mit Trockenbau schaffen kann. Und auch der Vinylbelag an Wänden und Boden lässt sich sehen.

Wieviel Zeit verbringen Sie im Bad?

Im Durchschnitt verbringt man eine halbe Stunde im Bad. Wobei Frauen etwas länger im Bad verweilen. 

Damit verbringt der Mensch rund 1,5 Jahre seines Lebens durchschnittlich im Badezimmer. Wow! Da rentiert sich eine Badsanierung auf jeden Fall!

Bad renovieren – darauf kommt es an:

Laut einer Studie* ist das durchschnittliche Bad 19,5 Jahre alt. Oftmals höchste Zeit für eine Generalüberholung. In diese Faktoren wollen Menschen besonders investieren:

 

  1. Langlebigkeit 
  2. Sicherheit und Komfort 
  3. Accessoires 
  4. Moderne Sanitäranlagen 
  5. Hochwertiges Design 

Wie sieht ein Traumbad aus?

Wenn Kosten keine Rolle spielen würden, wünschen sich Badbesitzer*…

  1. Platz: Bodengleiche Dusche (75 %) 
  2. Platz: Helles Ambiente (68 %) 
  3. Platz: Genug Platz für eine Dusche und eine Badewanne (62 %) 
  4. Platz: Optisch aufeinander abgestimmte Badprodukte (57 %)
  5. Platz: Hochwertiges Material (55 %) 

@WORK: PURPURROTES PROJEKT BADSANIERUNG

VORHER:

Um einen größeren Raum zu schaffen, wurde eine Dachgaube über die gesamte Breite des Badezimmers gebaut und mit Rigips ausgebaut.

PURPURROTE LEISTUNGEN:

TROCKENBAU IM BAD

Unter Trockenbau versteht man den Ausbau von Böden, Decken und/oder Wänden in trockener Bauweise. Hier kommen keinerlei wasserhaltige Baumaterialien wie z.B. Beton oder Putz zum Aufbau der Bauteile zum Einsatz. Auch unser Kunde profitiert vom Trockenbau seines neuen Bads. 

 

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Rasche Montage und geringes Gewicht, dadurch kurze Bauzeit
  • Flexible Gestaltung, dadurch flexible Raumteilung
  • Anforderungen an Feuchtigkeits-, Brand-, Schall- und Wärmeschutz werden durch entsprechende Konstruktionen erfüllt.

VINYLWAND- UND BODENBELAG

Der elastische Designbelag hat sich vom kleinen Nischenprodukt zum herausragenden Marktführer gemausert. Nahezu jeder Raum lässt sich heute mit Vinylboden auslegen, dabei gibt es zusätzlich eine Vielzahl an Designs, die den Gestaltungsmöglichkeiten anderer Bodenbeläge in Nichts nachsteht.

Gemeinsam mit dem Kunden haben sich die Purpurroten Malermeister für einen Designbelag sowohl für die Wände als auch für den Boden des Badezimmers entschieden. Hier wurde die höchste Nutzklasse verarbeitet (für Industrie- und Gewerbeprojekte).

 

Vorteile von Vinylbelag:

  • Extrem belastbar: Die Böden sind sehr robust und widerstandsfähig. 
  • Hygienisch und pflegeleicht: Sie können problemlos und schnell gereinigt werden. Sie lassen sich absaugen sowie trocken und nass abwischen.
  • Wasserabweisend: Da Vinylböden unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit sind, lassen sie sich problemlos auch in Feuchträumen wie dem Badezimmer nutzen.
  • Kaum Gehgeräusche: Beim Gehen entstehen nur geringe Geräusche. Das liegt an der Beschaffenheit der in den mehrschichtigen Böden verankerten Trittschalldämmung, die störenden Geräuschen vorbeugt und zudem Unebenheiten ausgleicht
  • Design-Vielfalt: Viele unterschiedliche Dekoren, Farben und Muster, Holz- , Fließen- und Steinoptik.
  • Leise und sicher: Vinyl- und Designbödengeben beim Gehen etwas nach und ist elastisch und weich. Unter den Füßen fühlen sich die heutigen Kunststoffböden fußwarm und gut an.Trittschall gibt es hier nicht. Das Auftreten passiert leise und rutschfest. 

 

NACHHER:

Sie wünschen sich auch ein Traumbad?

Kontaktieren Sie die Purpurroten Malermeister. Wir beraten Sie gerne bei einem kostenlosen Erstgespräch. Wir planen Ihr neues Bad und bauen es nach Ihren Wünschen und Vorstellungen.

Bildquelle: adobestockfotos – artursfoto

*Quelle: https://wohnglueck.de/artikel/badezimmer-fakten-deutschland-42481