Purpurrote Fassadenspezialisten

Ob Eigenheim, Bürogebäude oder öffentliche Bauten – die Purpurroten Malermeister renovieren Ihre Fassade hochwertig und professionell. Hier präsentieren die Purpurroten Fassadenspezialisten das Objekt „Filialkirche in St. Peter bei Spittal“; innen und außen renoviert.

PROBLEMSTELLUNG AUSSEN

– Starker Algenbefall im Turm- und Eingangsbereich

– Große Höhe

– Kaputte Dachgesimse (Gefahr durch herabstürzende Putzteile)

PROBLEMSTELLUNG INNEN

– Verschmutzte Flächen

– Wasserschäden

– Teilweise abblätternd

– Im Wege stehenden Einrichtungen (Bänke)

LÖSUNG AUSSEN

Um in schwindelerregender Höhe von 20 m arbeiten zu können, wurden zwei Hebebühnen auf Raupen angeliefert, mit denen man auch im Gelände gut fahren kann. Nur so erreichten die Mitarbeiter auch die Turmflächen ober den Dachschrägen. Nach Abschlagen der losen Gesimsteile wurden diese mit einem speziellen, mineralischen Putz (Keim Uni Putz) fachgerecht ergänzt.

Die Fassadenflächen wurden vom Algenbefall gesäubert und dann mit einem Spezialprodukt der Firma Keim (Keim Algicid) satt eingestrichen, um auch die Sporen in den unteren Putzschichten gut zu erreichen.

Nach 24- stündiger Einwirkzeit haben unsere Mitarbeiter die Fassadenflächen 2x mit einer hochwertigen Mineralfarbe (Keim Soldalit) beschichtet. Diese Farbe mit einem PH Wert an die 11,3 verzögert durch die hohe Alkalität einen raschen neuen Algenbefall.

LÖSUNG INNEN

Im Innenbereich wurden zuerst alle Bänke abmontiert und bauseits gelagert, um die Deckenflächen mit einem Alugerüst zu erreichen.

Jetzt wurden alle zu schützenden Bodenflächen und Einbauten sauber abgedeckt, nicht fixierte Statuen und Bilder vorsichtig im Nebenraum gelagert.

Lose Farb- und Putzschichten abgeschert, Risse mit Dübeln überbrückt. Dann wurden die Fehlputzstellen mit Keim Uni Putz ergänzt und verwaschen. Erst jetzt konnten Decken- und Wandflächen mit vom Denkmalamt vorgegebenen Farbtönen und zertifizierten Farben der Firma Keim (Keim Biosil) – einer atmungsaktiven, rein mineralischen Farbe – neu gestrichen werden. Die Stuckflächen wurden optisch verbreitert und farblich abgesetzt.

 

Nach Wiedermontage der Bänke stand einer Maiandacht in der neu sanierten Filialkirche St. Peter nichts mehr im Wege.

 

Bildquelle: fotolia © David Bleja

Sie benötigen einen Fassadenspezialisten? Dann sind Sie bei uns richtig! Kontaktieren Sie uns, wir sehen uns die Fassade Ihres Hauses gerne unverbindlich an.

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Fassadenprojekt ASUT Spittal

    DAS PROBLEM: durch ungleiche Setzungen entstand eine Vielzahl von Rissen in der Fassade, die nicht nur unansehnlich waren, sondern durch das Eindringen von Wasser zu Feuchtschäden führten. Weiters war die Fassade von grünen Algen befallen.

    DIE LÖSUNG:

    Um einerseits die geforderte Rissüberbrückung und andererseits eine algenresistente Beschichtung zu erreichen, entschieden sich die Purpurroten Malermeister gemeinsam mit dem Bauherrn für folgende Lösung:

    Spezialprodukte der Firma Keim:
    Die Firma Keim ist seit über 100 Jahren auf Farben mit mineralischen Rohstoffen spezialisiert und glänzt mit weltweiten Referenzobjekten. Firmenslogan: „Keim – konsequent mineralisch“

    DIE AUSFÜHRUNG:

    Die beschädigte Fassade VOR den Purpurroten Arbeiten.

    Nach gründlichem Abdecken aller Fenster, Türen und Anbauten wurde als erstes die gesamte Fassade von den Purpurroten Fassadenspezialisten mit dem Hochdruckreiniger gereinigt, die Risse mechanisch geöffnet, die Flanken mit Keim-Spezial-Fixativ grundiert und mit einer speziellen elastischen, Quarzsand gefüllten Fugenmasse verfugt.

    Danach wurde die gesamte Fassadenfläche mit Keim Spezial Fixativ grundiert. Um die Struktur der Oberfläche zu egalisieren und eine zusätzlich Überbrückung der Risse zu erreichen wurden dann alle Flächen mit Keim Contact Plus, einer mit Quarzsand gefüllten Grundierung händisch 2x satt mit der Bürste „geschlämmt“. Als Schlussbeschichtung kam das bewährte Produkt Soldalit Kieselsolfarbe der Firma Keim zum Einsatz.

    Zu guter Letzt wurden noch die 700cm hohen Buchstaben des Firmenschriftzuges mit absolut lichtechter Mineralfarbe in zwei Durchgängen auf die Fassade aufgebracht, was auch von unseren Grafikspezialisten professionell ausgeführt wurde.

    DAS ERGEBNIS:

    Eine saubere, rissfreie und algenresistente Fassade made by Purpurrot mit den Profifarben von Keim.

    Ihre Fassade könnte einen neuen Anstrich vertragen? Informieren Sie sich bei Ihren Purpurroten Malermeistern. Hier unverbindliches Angebot einholen