Designboden für die Küche

Design- und Vinylböden lassen in Sachen Exklusivität keine Wünsche offen. Ob authentische Holz-, Fliesen-, Stein- oder abwechslungsreiche Mosaik- und Fantasiedekore, diese Produkte machen sie zum Trendsetter am Boden.

UNKOMPLIZIERT, SCHNELL, SAUBER

VORHER

Bei diesem Projekt wurden Bodenfliesen überarbeitet, angeschliffen und haftgrundiert. Es folgte eine Ausgleichsspachtelung und schließlich wurde ein hochwertiger Designbelag entsprechend zugeschnitten und verklebt.

NACHHER

Nach fachgerechter Verlegung des Bodens durch die Puprurroten Malermeister kann sich das Ergebnis sehen lassen. Die Kundschaft freute sich über die rasche Ausführung ebenso wie über die neue Optik, die durch den neuen Designboden entstand. Jetzt aber ab in die Küche und ran ans Kochen 😉

EIGENSCHAFTEN

Die dünnen Designböden sind in ihrer Holz- oder Steinoptik kaum vom Original zu unterscheiden, bieten aber einen besseren Gehkomfort sowie einen höheren Trittschallschutz.

 

– Geringe Aufbauhöhe

– Für Feuchträume geeignet

– Pflegeleicht

– Bodenbelag ist sofort begeh- und belastbar

– Sofortige Fertigstellung

– PVC-Designbeläge und PVC-Fliesen können ohne zu verfugen verlegt werden

– Später garantiert rückstandsfrei entfernbar

– Für den Innenbereich optimal

Kommen Sie zu uns! Gerne zeigen wir Ihnen unsere Bodenkollektionen, die Sie überzeugen werden. Vereinbaren Sie hier einen Termin.

 

 

Bildquelle: joka

DAS gefällt Ihnen?

  • Dann melden Sie sich bei uns und lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen. Wir freuen uns auf Sie! 

Die häufigsten Fragen zum Parkettboden

Sie spielen mit dem Gedanken, einen neuen Parkettboden  verlegen zu lassen oder Ihren bestehenden zu renovieren? Hier finden Sie die häufigsten Fragen unserer Kunden!

 

Welche Parkettarten bieten die Purpurroten Malermeister an?

Bei uns erhalten Sie qualitatives Echtholzparkett und eine große Auswahl an verschiedenen Hölzern. Welcher Boden am besten zu Ihnen und Ihrem Einrichtungsstil passt, erörtern wir gemeinsam im Beratungsgespräch.

Wann sollte ein Parkett abgeschliffen werden und wie lange braucht man um Parkett zu schleifen?

Je nach Beanspruchung z.B. Hunde im Haus sollte das Parkett nach 15 – 20 Jahren renoviert werden. 

Wann kann ich das frisch renovierte Parkett betreten?

Nach der Versiegelung Ihres Parkettbodens sollte dieser ca. 10 – 12 Stunden nicht betreten werden. Danach kann der Boden vorsichtig betreten werden, jedoch sollte bis zur vollständigen Belastung mindestens 24 Stunden gewartet werden. So lange braucht die Versiegelung, um vollständig auszuhärten.

Wie wird das Parkett richtig gepflegt?

Grundsätzlich reicht ein gut ausgedrehtes Tuch mit etwas warmen Wasser. Einmal im Monat empfehlen wir das Wischen mit einer Parkettseife. Diese kann für lackierte sowie geölte Parkettböden verwendet werden. Damit keine Flecken entstehen, sollten grobe Verunreinigungen möglichst schnell entfernt werden.

Tipps:

  • wenig Wasser verwenden, da das Holz sonst aufquellt
  • hartnäckigen Schmutz mit wenig Wasser und etwas Essigreiniger entfernen
  • keine scharfen Chemikalien verwenden
  • öfter mit einem weichen Besen fegen, damit keine Kratzer durch feine Sandkörnchen entstehen
  • Fußmatten im Eingangsbereich fangen feinkörnigen Schmutz ab

Kann man jedes Parkett abschleifen?

Das Parkett muss mindestens eine Dicke von 3,5 mm haben. Bei Massivparkett gibt es meistens keine Probleme, da es eine 10-12 mm hohe Nutzschicht hat.  Das Fertigparkett muss mindestens eine 3 mm hohe Nutzschicht haben, damit man es schleifen kann.

Durch Holzböden besseres Raumklima? Ist das wahr? 

Ja! Parkett verbessert tatsächlich die Raumluft. Das Parkett „atmet“, indem es die Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt und wieder an die Umgebung abgibt. Hierbei wird die Luft gefiltert.

Warum werden die Fugen im Parkett plötzlich größer?

Das hat mit der Luftfeuchtigkeit zu tun. Ist die Luft zu trocken, zieht sich das Holz zusammen, dadurch entstehen Fugen. Ist die Luftfeuchtigkeit bei mindestens 50 %, breitet sich der Holzboden wieder aus.

Kann Parkett auf Fußbodenheizung verlegt werden?

Meistens ja. Einige Holzarten leiten die Wärme nicht gut und sind daher ungeeignet. Auch ist darauf zu achten, dass das verwendete Parkett nicht zu dick ist.

Parkett und Laminat – Was unterscheidet die 2 Bodenarten?

Parkett besteht aus Echtholz. Laminat besteht oft aus Faserplatten, die mit einer Dekorfolie in Holzoptik überzogen ist.

Sie finden nicht die passende Antwort auf Ihre Frage?

  • Zögern Sie nicht, kontaktieren Sie uns und stellen Sie uns Löcher in den Bauch! Dafür sind wir da 😉

Über 600 m² Parkettrenovierung für bekanntes Kärntner Medienhaus

So vielseitig sind die Leistungen der Purpurroten Malermeister. Ein alter Parkettboden wurde abgeschliffen und neu versiegelt. Das Ergebnis: Wow! Wie neu!

 

Vorher

Die fleißigen Mitarbeiter der PUGGANIG Malerei und Bau Meister GmbH – Erich, Manfred, Dennis und Kevin – kennen sich perfekt aus und machten auch dieses Mal wieder einen perfekten Job!

 

Natürlicher Bodenbelag

Parkett ist ein natürlicher und langlebiger Bodenbelag. Bei der überwiegenden Mehrheit an Parkettböden kann man den Boden sanieren oder die beschädigten Teile vollständig ersetzen. Die Sanierung umfasst das Schleifen und das Lackieren des Parkettbodens.

Es ist am besten das Parkett in allen Räumen gleichzeitig zu sanieren. Es ist einerseits preisgünstiger und andererseits wird so Abweichungen in den Farbnuancen des sanierten und nicht sanierten Parketts vorgebeugt. Vor Sanierungsbeginn müssen alle Möbel und Fußleisten aus dem Raum entfernt werden. Abhängig vom Ausmaß der Schäden wird das Parkett aufgefrischt, an- oder abgeschliffen.

@Work

Renovierung Parkettboden

Der Prozess für das Renovieren des Parketts ist für alle Arten von Holz ähnlich. Es hängt lediglich von der Größe der Beschädigung oder Abnutzung, wie oft der Parkettboden geschliffen wurde und dergleichen ab.

Für die Beurteilung des Parkettbodens ist es am besten einen Experten zu fragen.

Ergebnis

Wie lange das Parkett schön bleibt, hängt stark davon ab, wie es beansprucht wird. Grundsätzlich sollte das Parkett alle 15 bis 20 Jahre abgeschliffen werden. So erhalten Sie die schöne Oberfläche und entfernen Kratzer und andere Beschädigungen.

Thema Parkett

  • Wann soll ein Parkettboden abgeschliffen werden? Wie pflege ich meinen Parkett richtig und viele weitere Antworten finden Sie hier: 

adobstock – Kzenon

Renovieren nach Mondplan

Der Mond hat seinen Weg in unseren Alltag gefunden. Im Garten, bei kosmetischen und medizinischen Behandlungen oder beim Ernten und Verarbeiten von Lebensmitteln. Auch beim Renovieren haben sich bestimmte Mondphasen bewährt und führen zu besseren sowie länger anhaltenden Ergebnissen. Ob Sie nun daran glauben oder nicht, die verschiedenen Mondphasen finden bereits seit Jahrhunderten Beachtung.

MALERN & TAPEZIEREN

Sehr gut zum Malern und Tapezieren eignet sich der abnehmende Mond an Lichttagen, also Tagen im Zeichen von Zwilling, Waage und Wassermann. Auch noch gut geht’s voran bei abnehmendem Mond an allen Tagen außer jenen des Krebs, Skorpion, Fisch oder Löwen. Besonders ungünstig zum Gestalten der Innenwände sind Tage des zunehmenden Mondes. Auf keinen Fall sollte an zunehmenden Krebs- und Löwentagen sowie an Vollmond renoviert werden.

 

Die „richtigen“ Mondtage bewirken:

  • Der Untergrund nimmt das Material gleichmäßiger auf.
  • Der Pinsel gleitet besser und hinterlässt weniger Nasen bzw. sichtbare Übergänge.
  • Die Farben und Tapeten halten besser, es gibt kein Abplatzen oder -splittern und Sie brauchen viel weniger Material.

 

Die „falschen“ Mondtage bewirken:

  • Die Farbe hält schlechter
  • Die Deckkraft ist unterschiedlich
  • Der Pinsel ist „widerspenstig“ und gleitet nicht ordentlich

Besonders die Löwen- und Krebstage haben es in sich: die Farbe splittert, Holzanstriche sind einer höheren Schimmel- bzw. Fäulnisgefahr ausgesetzt und die Arbeit wird generell als körperlich belastender empfunden.

VERLEGEN & PFLEGEN VON HOLZBELÄGEN

Besonders empfehlenswert ist der abnehmende Mond im Zeichen des Steinbocks. Generell sollte beim Arbeiten mit Holz abnehmender Mond herrschen, vermeiden sollten Sie Löwe-, Schütze- und Krebstage. Besonders ungünstig wirkt sich generell zunehmender Mond auf diese Arbeiten aus und auf keinen Fall mit dem verlegen, abschleifen oder pflegen von Holzoberflächen beschäftigen sollten Sie sich bei zunehmendem Mond an den Löwe-, Krebs- und Schützetagen sowie bei Vollmond!

 

Die „richtigen“ Mondtage bewirken:

  • Das Material ist unempfindlicher und hat eine hohe Festigkeit
  • Das Holz fault nicht und bleibt viel länger ansehnlich
  • Es sind keine „Bewegungen“ im Boden feststellbar, er bleibt ruhig und fest
  • Der Boden knarrt und knirscht er weniger und reagiert nicht so schnell auf Temperaturänderungen, wie sie etwa beim Lüften oder Heizen entstehen.
  • Holzoberflächen sind weniger empfindlich gegenüber Wischwasser und faulen auch nicht in den Ritzen

 

Die „falschen“ Mondtage bewirken:

  • Das Material ist morsch und zieht sich auf
  • Erhöhte Rissbildung beobachtbar (besonders bei der Holzbodenverlegung an Krebstagen)
  • sehr starkes Knarren, vor allem bei Wetterumschwüngen bzw. Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen

 

Quelle: https://www.wohnnet.at/sanierung/renovieren/renovieren-mondkalender-6464781
Bild: Inku

Es gibt keinen Fahrstuhl zum Glück. Man muss die Treppe nehmen!

Und wenn Sie von den Purpurroten Malermeistern gemacht wurde, dann ist das Glück perfekt 😉

Im Zeitraum von März bis Oktober konnten die Purpurroten Spezialisten ein besonderes Projekt in Klagenfurt umsetzen. Das ehemalige Finanzamt in der Kempfstrasse wurde im Auftrag der Austrian Real Estate generalsaniert. Für das Stiegenhaus mit den Treppenläufen, Stufen, den Podesten und Zwischenpodesten musste etwas extrem Belastbares her: der beliebte PANDOMO Steinboden von den Purpurroten Malermeistern. 

Ran an die Arbeit

Zuerst war eine fachmännische Expertise gefordert und nach Freigabe gingen die Purpurroten Spezialisten ans Werk.

Risse in den Estrichen wurden verdübelt, lose Teile der Treppen entfernt und für den Aufbau vorbereitet.

Hier klicken

Sie möchten auch den beliebten und strapazierfähigen Pandomo-Boden in Ihren vier Wänden haben?

Die Trittstufen mussten angebohrt und mit Spezialdübeln verankert werden. Die Setzstufen wurden mit Platten aufgedoppelt um mit der Vorderkante bündig gemacht.

Nach Grundierung mit Epoxidharzmörtel und Quarzsand wurden die Flächen mit PANDOMO K1 Steinboden ausgegossen, nach der Trocknung mehrmals geschliffen, geölt, versiegelt und poliert.

Was für ein Erfolgserlebnis

Eine komplett neue, zeitgemäße, moderne und ansprechende Optik verschönert nun das Hauptstiegenhaus in der Kempfstrasse. Da spaziert man doch gern hinein.

Ein PANDOMO-Boden ist immer etwas Besonderes und Einzigartiges. Informieren Sie sich bei den Purpurroten Malermeistern.

Wir haben Ihr Interesse für eine einzigartige Bodenbeschichtung geweckt? Dann klicken Sie bitte hier!

purpurrote malermeister

„Unsichtbar aber unverzichtbar“ – Die Trittschalldämmung

In hektischen Zeiten soll Ihr Zuhause ein Ort der Ruhe und Entspannung sein! Laute Geräusche und hallende Töne durch Bewegung im Obergeschoß der Nachbarn werden nicht nur als störend empfunden, sie Schaden auf Dauer auch der Gesundheit und dem Wohlbefinden. Mit der passenden Trittschalldämmung kann man seine Freizeit nach langen Arbeitstagen erst richtig genießen.

Ohne Trittschalldämmung wird´s laut – und teuer

Die Trittschalldämmung ist essentiell für lange Freude am ausgewählten Bodenbelag und ist daher bei der Renovierung unersetzlich. Trittschalldämmung ist gerade durch aktuell hohe Nutzung und Beliebtheit von Melan, Parkett und Designboden ein wichtiger Aspekt, denn besonders hier können Schuhabsätze bei Laufbewegungen einen ungeheuren Lärm verursachen oder die tobenden Bewegungen von Kindern unterbrechen die Stille.

Fühlen sich andere Mieter dadurch gestört, so kann dies für den Vermieter teuer werden. Denn je nach Bodenbelag ist er dazu verpflichtet, eine geeignete Dämmung nachträglich einzubauen. Das wird dann durch das Entfernen des alten Bodenbelags, installieren von Trittschallmatten und Verlegung eines neuen Fußbodens nicht nur zeitintensiv sondern auch teuer!

An die richtige Trittschalldämmung muss daher früh gedacht werden

Das ideale Ergebnis von Trittschalldämmung erzielen Sie beim Neubau. Bei Parkett, Melan und klassische Holzböden eignen sich am besten Dämmunterlagen aus Polystrol, Kork, Holzfaser und Hanffilz. Designböden, PVC- und CV-Beläge liegen am liebsten auf PE-Schaum oder PE-Folie, wodurch eine Schallreduzierung von bis zu 30 % erfolgen kann. Eine gute Trittschalldämmung vermindert außerdem auch den Gehschall.

 

Qualität ist entscheidend

Die Planung der richtigen Trittschalldämmung ist wichtig und sollte professionell ausgeführt werden, denn der Wunschbodenbelag auf der falschen Dämmung ist nicht nur ärgerlich, sondern bringt auch nicht den gewünschten Effekt.

Trittschalldämmung aus dem Niedrigpreissegment ist zwar verhältnismäßig günstig, hat aber oftmals eine verminderte Qualität und kann die Kosten durch erneuten Austausch enorm in die Höhe treiben.

Mit welchen finanziellen Aufwand man für die Verlegung einer Trittschalldämmung rechnen kann, kommt im Enddefekt auf die Qualität der Trittschallmatte und der Quadratmeteranzahl des Raumes an.

Eine fachkundige Beratung kann Ihnen Ihr Purpurroter Fachberater geben – informieren Sie sich noch heute!

HIER KLICKEN: Zum Kontakt in Ihrer Nähe!

Bilder: INKU

Durch nichts zu beeindrucken – aber beeindruckend schön!

Der puristisch moderne Teppich von JAB-Anstoetz macht sowohl im Außenbereich als auch in Innenräumen eine gute Figur. Passend zum Frühling und den vermehrten Sonnenstunden möchten wir Ihnen die Kollektion „Patio – Indoor/Outdoor“ vorstellen.

Per Hand, auf Ihr individuelles Wunschmaß gefertigt, begeistert „Patio“ mit den besten Eigenschaften eines hochwertigen Teppichs.

Die unifarbene Version „Patio“ ist in 9 Farben erhältlich. In der zweifärbige Variante „Patio Duo“ stehen 5 attraktive Farbkombination zur Verfügung. Um der Kreativität keine Grenzen zu setzen, können alle 9 Trendfarben „Patio“ auch frei untereinander zu „Patio Duo“ kombiniert werden.

Eine weitere Besonderheit – Hier stecken jede Menge Flaschen drin!

„Patio“ ist ein nachhaltiges Produkt, das aus dem recycelten Material bereits vorhandener und ausgemusterter Pet-Flaschen herstellt wird. Mit „Patio“ wird dieser wertvolle Rohstoff zu Polyester-Garnen verarbeitet und einer neuen sinnvollen Verwendung zugeführt.

Außerdem wird bei der Fertigung in den Manufakturen auf Fairness und Nachhaltigkeit Wert gelegt. Das heißt unter andrem: Gerechte Löhne, gute Arbeits- und Lebensbedingungen, das Verbot von Kinderarbeit und umweltfreundliche Produktion (wie es durch das STEP-LABEL dokumentiert wird).

Ob im Innenraum oder auf der Terrasse – Farbe bekennen mit Patio!

Für weitere Informationen kontaktieren Sie einfach Ihren Purpurroten Fachberater!

ZUM KONTAKTFORMULAR

Wir freuen uns über Ihre Anfragen.

Edle Echtmetalloberflächen für Möbel, Wände & CO

Wir bringen Ihnen ein absolutes Highlight und eine tolle Innovation in Ihr zu Hause: Nahezu jeder Gegenstand kann mit einer geschlossenen Echtmetallhaut versehen werden und somit das Aussehen und die natürlichen Eigenschaften von Metall annehmen. 

Mit diesem Produkt trifft MIDAS genau den Zeitgeist der heutigen Inneneinrichtung. Mit der geschlossenen Echtmetallhaut sieht der bearbeitete Gegenstand wie Metall aus, fühlt sich wie Metall an und verhält sich in seiner Patinabildung genau wie Metall – im Grunde genommen wird er zu Metall.

Die MIDAS-Schicht enthält bis zu 95 % Bronze, Messing, Edelstahl oder eines anderen Metalls. Durch den Auftrag in flüssiger Form können sowohl gerade als auch komplexe organische Flächen fugenlos beschichtet werden.

Individuell gestaltete Oberflächen

Ganz nach Ihrem Wunsch und je nach Produkt wird MIDAS wie ein Lack oder wie eine Spachtelmasse verarbeitet und erlaubt sowohl gerade als auch organische Flächen fugenlos zu beschichten. Entsprechend der Auftragsvariante entstehen glatte oder strukturierte Metallschichten zwischen 0,1 und 0,5 mm Stärke. Nach dem Trocknen bei Raumtemperatur werden die Oberflächen fein ausgeschliffen und anschließend glänzend poliert.

Auf Wunsch kann die Oberfläche versiegelt oder einfach naturbelassen werden. Die Verarbeitung ist sowohl in einer der Purpurroten Werkstätten als auch direkt vor Ort möglich.

 

MIDAS Metall – Innovation in der Oberflächengestaltung

Nicht nur mit diversen Auftragstechniken sondern auch in der Endbearbeitung kann das Finish der Oberfläche individuell gestaltet werden. Neben dem klassischen Polieren der Metallhaut sind auch spezifische Techniken des Brünierens oder die Verarbeitung von MIDAS als Intarsie interessant.

Typische Auswahlkriterien für Ihr individuelles MIDAS Design sind:

  • – glatt oder mit Struktur
  • – matt gebürstet oder glänzend poliert
  • – versiegelt oder naturbelassen
  • – brüniert bzw. gerostet
  • – MIDAS als Intarsie

Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf und fragen Sie Ihren Purpurroten Malermeister

Nahezu jeder Gegenstand kann damit bearbeitet werden. Ob Küche, Treppen oder einzelne Möbelstücke. Wollen Sie daraus ein Einzelstück machen? Dann kontaktieren Sie uns einfach. Sie erhalten eine individuelle und auf Sie zugeschnittene Beratung.

KOSTENLOSE BERATUNG: HIER KLICKEN!

 

Bilder: MIDAS

BÖDEN AM PULS DER ZEIT: ÖKO logisch!

Natürliche, nachhaltige und ressourcenschonende Bodentrends erden klassische wie moderne Räumlichkeiten.

Der Boden unter unseren Füßen verdient in Einrichtungsfragen mehr denn je unsere ungeteilte Aufmerksamkeit. Seine Optik wie auch seine Haptik tragen eine der Hauptverantwortungen für eine gelungene Atmosphäre.

Der einzigartiger Echtholz-Charakter präsentiert sich wunderschön und robust wie nie. Grund dafür ist ein innovatives Herstellungsverfahren, bei dem das Naturprodukt Holz effizient und ressourcenschonend genutzt und gleichzeitig eine extreme Härte und Widerstandsfähigkeit erreicht wird.

Durch das neue Produktionsverfahren werden zudem die natürlichen Charakteristika wie Äste, Risse und Poren betont. Das bewirkt einen ganz neuen, frischen Ausdruck. Diese besondere Optik versprüht im Handumdrehen wohlige Wärme und Natürlichkeit und bildet sowohl im klassischen als auch im modernen Einrichtungsstil eine hervorragende und dauerhafte Basis für die Fußbodengestaltung.

Dank hochwertiger Oberflächenveredelung können diese Böden außerdem einfach gereinigt und gepflegt werden.

Natürlich, ökologisch, fußwarm (ideal auch für Warmwasser-Fußbodenheizung geeignet), extrem strapazierfähig und wertbeständig: Die Naturholzböden „Ativo X3“ verbinden diese positiven Eigenschaften mit wohngesundem und behaglichem Wohnen.

Die Kollektion Ativo X3 umfasst 8 unterschiedliche Dekore in hellen, mittelbraunen bis dunklen Holztönen. Selbstverständlich haben wir eine Kollektion „Ativo X3“ für Sie im Haus. So können Sie sich gerne von Haptik und Optik dieser traumhaft schönen Naturholzböden überzeugen.

Finden Sie Ihren ganz persönlichen Lieblingsboden.

Zum Kontakt…

Bilder: INKU

 

Betonoptik nach wie vor im Trend

Was vor einiger Zeit noch als Mangel gesehen und überspachtelt und geglättet wurde, ist heute Design. Beton ist in Mode! Wände mit täuschend ähnlicher Betonoptik geben Räumen einen ganz besonderen Charakter. Mit den passenden Dekor-Teilen wird der Raum so zu einem wahren Highlight.

Wer nach einem modernen und klaren Stil für seine Wände sucht, liegt mit der Trendstruktur Beton-Optik immer richtig. Mit Purpurrotem Handwerksgeschick und den richtigen Materialien kann eine Raumgestaltung im Beton-Look schnell durchgeführt werden.

Wir arbeiten dabei mit hochwertigen Produkten wie FRESCOTON®. Damit entsteht ein reines, urbanes Lebensgefühl – eine Eigenschaft, die ihm die Fähigkeit zum Klassiker verleiht. Aus Räumen werden Lebensräume, in denen sich Gedanken entfalten können und Kreativität fließt – mit ein Grund für die zahlreichen Auszeichnungen des Produktes.

Fast jeder Untergrund eignet sich dafür

Egal ob Putz, Gipskarton oder auch Holz. Heutzutage gibt es Produkte und Materialien, die auf nahezu jeden Untergrund eingesetzt werden können. Damit kann sich der Charakter Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung eindrucksvoll ändern.

Durch die unterschiedlichen Verarbeitungstechniken und vielseitigen Materialien kann jeder Wunsch optimal erfüllt werden.

Egal ob Neubau oder Renovierung: Trendigen Beton-Look kann man überall umsetzen. 

Einfach cool und interessant.

Wir sind Ihr Projekt-Begleiter

Ihre Purpurroten Malermeister haben im Bereich der Beton-Optik jahrelange Erfahrung. Sie beraten ihre Kunden nicht nur über die einzigartigen Möglichkeiten, sondern fungieren natürlich auch als Ideenbringer.

Mehr Infos über das Angebot: HIER KLICKEN!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Fotos: Purpurrot-Gruppe, fotolia.com