Der kostenlose Fassaden-Check der Purpurroten Malermeister!

WAS DÜRFEN WIR FÜR SIE TUN?

Sie können Ihre Fassade nicht mehr ansehen? Das Purpurrote Fassadenpaket ist wirklich einzigartig. Die Kombination der drei Bausteine ermöglicht eine langfristige Werterhaltung bei Ihrem Haus. Die Fassade wird wunderschön und wir sorgen dafür, dass das lange so bleibt. Sie ersparen sich auf lange Dauer viel Geld weil die Fassade nicht so oft renoviert werden muss.

Gerne würden wir das auch bei Ihrem Haus unter Beweis stellen. Wir kommen vorbei und wir machen Ihnen ein wirklich umfassendes Angebot.

fassaden-check
  • Ihre Fassade. Unser gemeinsamer Patient. Wir machen den kostenlosen Gesundheitscheck. Schmutz, Algen, Risse, beschädigtes Holz oder rostiges Metall. Wir erstellen die Diagnose und entwickeln die zielführendste Therapie.
  • Ihre Wünsche, Ihre Vorstellungen. Wir hören Ihnen zu. Welche Farben? Strukturen? Wir machen Ihnen ein tolles, nachhaltiges Gestaltungskonzept.
  • Unser Angebot für Sie. Hochwertige Arbeit, fairer Preis und absolute Preisgarantie. Ohne Wenn und Aber!
fassadensanierung purpurrot
  • Alles bleibt sauber. Wir schützen Fenster, Böden und alles Drumherum. Wir halten alles sauber. Wir verlassen alles sauber. Konsequent.
  • All in One. Wenn Sie wollen erledigen wir alles was dazu gehört. Gerüst, Putz, Blech, Elektrik, Sonnenschutz etc. Sie brauchen sich um nichts kümmern.
  • Für Ihre Fassade nur das Beste. Wir verwenden grundsätzlich nur die besten Materialien für Ihre Fassade. Umweltfreundlich und nachhaltig. Ohne Kompromisse.
fassaden-service-purpurrot
  • Wenn Sie es wünschen, haben wir diesen besonderen Service für Sie. Jedes Auto muss zum regelmäßigen Service. Gut für Sicherheit und Lebensdauer. Wir machen das mit Ihrer Fassade.
  • Das Serviceheft. Sie erhalten bei Übergabe ein Serviceheft mit regelmäßigen Serviceintervallen. Gemeinsam vereinbart und eingehalten.
  • Unser gemeinsames Langzeitprojekt. Qualität und Service in einem Paket und Ihre Fassade bleibt ganz lange ein Schmuckstück.

Ein neu renoviertes Heim für das spektakuläre Löschfahrzeug auf der Turrach

Klein aber fein …das neu renovierte Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Ebene Reichenau auf der Turracher Höhe. Der Purpurrote Malermeister Wolfgang Schwarzenbacher und sein Team haben sich anständig ins Zeug gelegt.

Gerade rechtzeitig vor der Fahrzeugweihe des hoch modernen Einsatzfahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr Ebene Reichenau konnten die Mitarbeiter von Malermeister Wolfgang Schwarzenbacher das in die Jahre gekommene Rüsthaus auf der Turrach schön „herausputzen“.

Nicht nur die Fassade und das Holz wurden in den feuerwehr-typischen Farben gestaltet auch die Garage erhielt eine neue Bodenbeschichtung. Die Decke und Wände wurden von Jürgen Preissl und Herbert Winkler fachmännisch ausgemalen.

Jetzt wird man an der Ortseinfahrt nicht nur von einer wundervollen Landschaft sondern auch von einem „schmucken Rüsthaus“ empfangen.

Sehen Sie nachfolgend die „Vorher-/Nachher-Bilder“ 🙂

Das alte Rüsthaus ist schon etwas in die Jahre gekommen. Doch warum neu bauen, wenn man Gutes erhalten und optimal renovieren kann?! 

So toll sieht das Rüsthaus nach der Purpurroten Bearbeitung aus.

Das spektakuläre Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Reichenau auf der Turrach.

Sie wollen auch GUTES ERHALTEN und BEWÄHRTES VERSCHÖNERN? Melden Sie sich einfach bei dem Purpurroten Malermeister in Ihrer Nähe. Ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem Profi ist der erste Schritt zu Ihrem erfolgreichen Renovierungs-Projekt.

FÜR KONTAKTDATEN HIER  KLICKEN

purpurrote malermeister

Rundum sicherer Holzschutz

Gemeinsam mit SIKKENS schützen die Purpurroten Malermeister Ihre Holzbauteile noch vor dem Winter.

Die heurige Witterung lässt es zu, dass auch jetzt noch im späten Herbst, Sanierungs-, Holzschutz- oder Verschönerungsarbeiten an Ihren Holzbauteilen durchgeführt werden können. 

Die Purpurroten Malermeister bieten derzeit passen dazu den GRATIS-Holzcheck an.

Mit den Produktinnovationen der Firma SIKKENS können wir wahre Traumergebnisse liefern. 

Die effektvolle Art der Holzbeschichtung

Die beeindruckende Farbpalette von Cetol BL Silvershine mit Metalleffekt macht sich die Vielfalt der Natur zunutze. Holz ist natürlich – der dekorative Holzschutz unterstreicht seine naturgegebene Schönheit, ohne sie zu verdecken.

Die Imprägnierlasur Cetol BL Silvershine ist für Holzbauteile im Außenbereich geeignet. Dank spezieller Aluminium-Mealleffekt-Pigmentierung lässt sich eine natürlich gealterte, gleichmäßig graue Holzoberfläche ohne fleckige Zwischenphasen simulieren – eine Optik, die absolut im Trend liegt. Cetol BL Silvershine erzeugt edle, seidenmatte, hoch wasserdampfdurchlässige und vor allem pflegeleichte Oberflächen. Das Eintopf-System ist geruchsarm, minimal filmbildend und sehr leicht zu ver- und überarbeiten – auch ohne anschleifen. Die Lasur zieht gut ins Holz ein, platzt nicht ab und beugt als wasserabweisende Imprägnierung Beschädigungen vor. Zudem ist sie mit vorbeugendem Filmschutz gegen Algen- und Pilzbefall ausgerüstet.

Die beeindruckende Farbpalette von Cetol BL Silvershine überzeugt mit modernen, aus der Natur inspirierten Farbtönen mit metallischem Effekt, die Holzflächen oder einzelnen Bauteilen eine lebendige und außergewöhnliche Optik verleihen. Auch architektonische Merkmale lassen sich mit der dekorativen Designlasur ideal betonen. Passend zu den lasierenden Farbtönen von Cetol BL Silvershine gibt es deckende Farbtöne, sodass auch maßhaltige oder begrenzt maßhaltige Bauteilen entsprechend farbig realisiert werden können – zum Beispiel in Kombination mit Rubbol BL Ventura oder Cetol Wetterschutzfarbe.

Bestens für den Außenbereich geeignet

Die Lasur eignet sich zum Einsatz im Neu- und Altbau sowie für die Instandsetzung und Auffrischung von nicht maßhaltigen Bauteilen im Außenbereich: Verbretterungen, Holzverschalungen, Carports oder Gartenholz ohne Erdkontakt. Für die aktuellen, lasierenden Farbtöne von Cetol BL Silvershine wurden visuell passende, deckende Farbtöne ermittelt. So können auch maßhaltige Bauteile wie Fenster oder andere Akzentflächen farblich stimmig in Silvershine Farbtönen realisiert werden, zum Beispiel in Kombination mit Rubbol BL Ventura oder Cetol Wetterschutzfarbe. Die unterschiedlichen Farbtöne eröffnen zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten – durch das Material Holz bedingt stets mit einzigartigem und individuellem Effekt.

Sicherer Holzschutz mit CETOL NOVATECH & CETOL NOVATECH NEXT

Mit Cetol Novatech hat Sikkens bereits Maßstäbe gesetzt und ist mit diesem 1-Schicht-Lasurensystem für die Renovierung branchenweit Technologie-Vorreiter. Das neueste Ergebnis intensiver Forschung ist Cetol Novatech neXt: Die erste lösemittelhaltige und trotzdem schnelltrocknende 1-Schicht-Hybrid-Lasur am Markt. Das ideale Duo, um perfekten und umfassenden Holzschutz zu gewährleisten.

 

 

Bevor es richtig kalt wird: Profis ranlassen & Gratis-Holz-Check vereinbaren!

Zum Kontakt…

Bilder: SIKKENS, fotolia.com

2018 gibt es ihn wieder: Den „Sanierungsscheck für Private“!

Nützen Sie die Chance für eine geförderte Sanierung Ihrer Immobilie! Anträge können seit 18.06.2018, auch für Sanierungsprojekte, die schon ab 01.01.2018 begonnen wurden, eingereicht werden.

Gefördert werden thermische Sanierungen im privaten Wohnbau für Gebäude, die älter als 20 Jahre sind, sowie der Ersatz von fossilen Heizungssystemen durch klimafreundliche Technologien. Förderungsfähig sind umfassende Sanierungen nach klimaaktiv Standard bzw.gutem Standard sowie Teilsanierungen, die Energiesparen zu einer Reduktion des Heizwärmebedarfs von mind. 40 % führen. Einzelbaumaßnahmen wie z.B. Fenstertausch können in Kombination mit dem Ersatz eines fossilen Heizungssystems gefördert werden.

Die Förderung für die thermische Sanierung beträgt je nach Sanierungsart zwischen 3.000 Euro und 6.000 Euro. Den ,, Raus aus ÖI“-Bonus in der Höhe von 5.000 Euro erhält man für den Ersatz einer Ölheizung bzw. eines anderen fossilen Heizungssystems. Bei Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen kann darüber hinaus ein Zuschlag von max. 1.000 Euro in Anspruch genommen werden. Insgesamt können max. 30 % der förderungsfähigen Kosten gefördert werden.

Einreichen können ausschließlich natürliche Personen. Leistungen zu den förderungsrelevanten Sanierungsmaßnahmen werden ab 01.01.2018 anerkannt, das heißt, es kann auch für im heurigen Jahr bereits begonnene Sanierungsprojekte um Förderung angesucht werden.

Anträge können ab 18.06.2018 so lange gestellt werden, wie Budgetmittel vorhanden sind.

Wer kann eine Förderung beantragen?

Der Sanierungsscheck für Ein-/Zweifamilienhäuser und Reihenhäuser richtet sich an folgende Zielgruppen:

(Mit-)Eigentümerinnen, Bauberechtigte oder MieterInnen eines Ein-/Zweifamilienhauses oder Reihenhauses.

Im Rahmen des ,,Sanierungsscheck 2018″ kann pro Antragstellerin nur ein Förderungsantrag gestellt werden. Weiters kann auch pro Objekt (= Einfamilienhaus oder Reihenhaus bzw. Wohneinheit eines Zweifamilienhauses) nur ein Förderungsantrag eingereicht werden. Für Gebäude mit drei oder mehr Wohneinheiten gelten besondere Förderungskriterien. Beachten Sie dazu das Informationsblatt ,,Sanierungsscheck für Private 2018 – Mehrgeschoßiger Wohnbau“. Eine Förderung ist nur für Gebäude im Inland möglich.

 

Was wird gefördert?

Gefördert werden thermische Sanierungen bestehender Gebäude, die zum Zeitpunkt der Antragstellung älter als 20 Jahre sind (Datum der Baubewilligung) sowie der Ersatz von fossilen Heizungssystemen.

Die förderungsfähigen Kosten umfassen die Kosten für das Material, die Montage sowie Planungskosten. Beachten Sie dazu auch das Dokument Förderungsfähige Kosten“ auf www.sanierungsscheck18.at. Maßnahmen, für die keine Montagerechnungen von Professionisten vorgelegt werden, können nicht gefördert werden.

 

Förderungsfähige Maßnahmen

  • Dämmung der Außenwände
  • Dämmung der obersten Geschoßdecke bzw. des Daches
  • Dämmung der untersten Geschoßdecke bzw. des Kellerbodens
  • Sanierung bzw. Austausch der Fenster und Außentüren
  • Umstellung eines fossilen Heizungssystems (Öl, Gas, Kohle, Koks und Allesbrenner) auf Holzzentralheizung, Wärmepumpe, Nah-/Fernwärme bzw. thermische Solaranlage

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Es werden unterschiedliche Maßnahmen gefördert. Nachstehend einige Informationen darüber.

Sanierungsart: Oberste Geschoßdecke/Dach

  • Dämmung der gesamten obersten Geschoßdecke bzw. Dachfläche
  • Mindeststärke des Dämmmaterials: 20 cm bzw. max. U-Wert 0,18 W/m2K

 

Sanierungsart: Unterste Geschoßdecke

  • Dämmung der gesamten untersten Geschoßdecke
  • Mindeststärke des Dämmmaterials: 10 cm bzw. max. U-Wert 0,30 W/m2K

 

Sanierungsart: Fenster

  • Sanierung/Austausch von zumindest 75 % der bestehenden Fenster
  • max. U-Wert: 1,1 W/m2K

 

Eine Einzelbaumaßnahme ist nur in Kombination mit dem Ersatz eines fossilen Heizungssystems förderungsfähig. Es kann nur EINE Einzelbahmaßnahme geförder werden.

 

Sie möchten sich über die Förderung und mögliche Sanierungsmaßnahmen informieren? Dann zögern Sie nicht und nehmen mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne und holen dabei das Beste für Sie heraus!

KOSTENLOSE BERATUNG: HIER KLICKEN!

 

Fotos: fotolia.com

American Flair in Spittal/Drau

In Spittal gibt es ein neues Lokal: das „The Renegade“ Bar – Grill. In diesem einzigartigen Lokal von Christopher Scheiber & Waltraud Mellitzer gibt es die besten STEAKS, BURGER, PULLED PORK & POTATO WEDGES IN TOWN! Ein absolutes „must visit“ in der Draustadt. Und wir haben uns ins Zeug gelegt und uns die Frage gestellt: Kann eine Fassade rosten?

Bei der Gestaltung der Außenfassade waren die Purpurroten Spezialisten Zdravlo Pavlovic und Igor Jacimovic der Firma Kircher gefragt. Es musste das Erscheinungsbild eines ehemaligen Fast Food Restaurants komplett überarbeitet werden und ein neuer Charakter passend zum Namen „The Renegade“ gefunden werden.

Renegade bedeutet abtrünnig und so kamen wir auf die Idee, auch bei der Fassade abtrünnig zu werden und was ganz Neues zu erproben.

Entstanden ist eine rostende Fassade, nicht aus Metall Platten bestehend sondern mit Spezialfarben beschichtet. Hierbei wird der Untergrund vorbereitet, dann die Spezialfarbe, die mit Echtmetall-Partikeln versehen ist aufgebracht. Mit einer leichten Säurelösung wird die Fassade zum Rosten animiert. Zu guter Letzt wird noch ein transparenter Schutzanstrich aufgebracht und fertig ist die „abtrünnige Fassade“.

Auch die Gestaltung des passenden Logos lag in den bewährten Händen unseres Grafikers Charly Oberlerchner der zusammen mit Johanna Hohenberger das Team der „Purpurroten Klebeteufel“ bildet.

 Wenn Sie nun Lust auf wirklich saftige Steaks oder Pulled Pork bekommen haben, schauen Sie vorbei beim „Abtrünnigen, dem The Renegade“ – sie werden wirklich begeistert sein. 

www.therenegade.co

Wollen auch Sie etwas Besonderes aus Ihrer Fassade machen?

Die Purpurroten Malermeister haben für Sie die passenden Ideen für eine nachhaltige und individuelle Gestaltung Ihrer Objekte.

Hier finden Sie den Ansprechpartner in Ihrer Region!

Neues Outfit für den Firmenstandort

Firmengebäude und Außenanlagen gehören zur Identität eines Unternehmens. Dazu zählt auch eine entsprechende Fassadengestaltung und Beschriftung. Die Firma SSB Bau übersiedelte nach Spittal und wir machten den neuen Firmensitz zu „IHREM STANDORT“.

Die Firma „SSB Bau GmbH – Sanierung Straße Brücke“ übersiedelte im März von ihrem Standort in Feistritz/Drau nach Spittal/Drau. Damit das neue Firmengebäude dem Image des Firmenauftritts gerecht wird und natürlich auch um optisch besser präsent zu sein, wurde der Purpurrote Malermeister Peter Kircher beauftragt, die Fassade neu zu gestalten. Sie wurde den Firmenfarben (Firmen-CI) angepasst und erstrahlt nun in auffälliger Art und Weise. 

Nach Genehmigung des Farbvorschlags durch die Gemeinde und der erforderlichen Genehmigungen, die Parkplätze für die Arbeiten abzusperren, konnten die zwei selbstfahrenden Hebebühnen anrollen, mit denen die Arbeiten in luftiger Höhe bis 16 Meter durchgeführt wurden.

Aus alt...

...mach NEU!

Fingerspitzengefühl in luftiger Höhe

Nach gründlichen Abdeckarbeiten gingen unsere Mitarbeiter Igor & Zdravko hurtig ans Werk. Zuerst wurde das bereits eingefärbte Haftungsgel aufgetragen und nach der Trocknung erfolgte der zweite Anstrich in sattem Farbton RAL 5018 Türkisblau – passend zu den Firmenfarben von „SSB Bau“.

Inzwischen fertigten unsere Purpurroten Klebeteufel Johanna und Charlie die großformatigen Digitaldrucke an, die dann auf bestehende Metallplatten aufkaschiert wurden.

Abschließende wurde eine letzte Direktbeschriftung an der Nordseite aufgebracht – und die Fassade strahlt in neuem Glanz. Bei der Umsetzung wurde besonders auf die Vorgaben des Firmen-CI´s und des Außenauftritts des Unternehmens geachtet. Die Farben- und Materialauswahl wurden darauf abgestimmt.

Die Arbeitsschritte im Detail

Johanna und Igor sind das Arbeiten in luftiger Höhe gewohnt.

Mit der Digitaldruck-Technik können Bilder und Motive eindrucksvoll auf die Fassade gebracht werden.

Stück für Stück und mit handwerklicher Präzision werden die Motive an der Fassade montiert.

Das Werk wurde mit einer entsprechenden Direktbeschriftung vervollständigt.

Stärken Sie die Repräsentanz Ihres Unternehmens – unser Angebot:

Egal welche Größenordnung Ihre Firma hat: Die Purpurroten Malermeister haben für Sie die passenden Ideen für eine nachhaltige und individuelle Gestaltung Ihres Firmenstandortes.

Hier finden Sie den Ansprechpartner in Ihrer Region!

Wir trotzten dem Winter

WEB-6

Kann man bei Minus-Graden ein Haus streichen? Wenn der Kunde es will und und uns darum bittet ihm zu helfen, dann schon! Lesen Sie hier über ein „tollkühnes Team“ welches auszog, um dem Winter das Fürchten zu lehren.

Ein pharmazeutischer Produktionsbetrieb, der seit Jahrzehnten zu den Stammkunden der Purpurroten Malerei Kircher zählt, hat uns kontaktiert: Er will die Inbetriebnahme eines Zu- und Umbaus schon Ende Feber feiern. Eine wunderbare Idee. Doch es sollte nicht nur der gesamte neu gestaltete Innenbereich glänzen, auch die Fassade des integrierten ehemaligen Wohnhauses sollte farbig dazu passen. Für die Purpurroten Malermeister prinzipiell kein Problem. Doch es stellte sich die Herausforderung, bei sehr hohen Minusgraden ans Werk zugehen. Wir nahmen die Herausforderung gegen den Winter an!

Schritt 1: Den Gerüstbauer aus dem Winterschlaf wecken

Zuerst wurde der Gerüstbauer benötigt. Wir haben ihn aus dem Winterschlaf geweckt und bei eisigen Temperaturen ging er ans Werk.

Schritt 2: Die Holzteile umgestalten

Damit die Fassade ihr geplantes Aussehen erlangt, mussten auch die Holzteile dem Gesamtkonzept angepasst werden. Bei -12° Celsius wurde das gesamte braune Holz in Anthrazitgrau deckend gestrichen. Eine Unmöglichkeit, ohne gute Handschuhe.

Schritt 3: Auf Plus-Grade warten

Sobald die Temperaturen den Gefrierpunkt überschritten hatten, wurde fleißig an der Fassade gearbeitet.

Schritt 4: Den Mitarbeitern danken

Getreu dem Motto „Purpurrot – wir malen Lebensfreude“ konnten unsere Mitarbeiter Zdravko, Igor, Daniela, Martina und Robert das Werk trotz der Eiseskälte punktgenau einen Tag vor der Eröffnungsfeier fertigstellen. Ein großes Lob sowie ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle unseren Purpurroten Eismännern und Eisfrauen für ihren Einsatz.

Die Purpurroten Malermeister halten keinen Winterschlaf!

 

Nutzen Sie jetzt die Zeit:

Egal ob Planung oder Umsetzung, wir stehen für alle Fragen rund um die Um- und Neugestaltung Ihrer Wohnobjekte zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns einfach: hier Klicken!

DANKE für Ihr Vertrauen!

Bilder: fotolia.com, Purpurrot-Gruppe

Neuer (Oster)Putz für Obermillstätter Fassade

Bis zu 20 Grad schenkte uns der März. Die Purpurroten Malermeister nutzen das Traumwetter für einen verfrühten „OsterPutz“ an einer Hausfassade.

Das Zweifamilienhaus der Familie Oberzaucher am sonnigen Obermillstätter Plateau wurde von den Purpurroten Malermeistern außen generalsaniert. Der grobe Kellerputz aus den 60iger Jahren hat ausgedient. Eine moderne Optik muss her!

WÄRMEDÄMMUNG & NEUER PUTZ

Dieses Erscheinungsbild gehört der Vergangenheit an. Die Fassade ist heute nicht mehr wiederzuerkennen.

An der West- und Nordseite wurde eine Capatect-Wärmedämmung aufgebracht. An den anderen Seiten wurde der Kellenputz abgefräst, vollflächig armiert und neu verputzt.

„Aus Altem wurde Neues und Modernes. Das habt ihr bei uns voll und ganz umgesetzt. Tolle Ideen und rasche Durchführung mit einem jungen Team. Macht weiter so!“

Werner & Daniela Oberzaucher,
Hausbesitzer und Purpurrote Kunden

HARMONISCHE EINBETTUNG IN DIE TRAUMHAFTE LANDSCHAFT

Die dunkle Holzuntersicht erhielt eine freundliche, hellgraue Beschichtung, die Dachrinnen wurden neu gestrichen und die zum Teil alten und braunen Rolllädenkästen und Fenster wurden den neuen weißen angepasst.

Die Purpurroten Malermeister danken folgenden Malerprofis für die gute Zusammenarbeit: – Patrick Morak – Darko Nikolic – Robert Cupic – Maria Mayer 

purpurrote malermeister

Ihre Fassade sieht noch schlimmer aus? JETZT ist die beste Zeit, um die Außengestaltung Ihres Hauses in Angriff zu nehmen. Die Purpurroten Malermeister helfen gerne mit einer unverbindlichen Besichtigung, einer raschen Anbotslegung, einer professionellen Planung, einem harmonischen Farbkonzept & einer problemlosen Umsetzung.

Zum Kontakt

© Kärnten Werbung, Franz Gerdl

Fassadengestaltung: Gasthof „Alte Post“

Gerne präsentieren wir hier eines unserer Objekte zum Thema Fassadengestaltung. Die Fassade des Gasthofes „Alte Post“ verlangte eine Renovierung. Da der Gasthof zu einem der Ältesten von Kärnten gehört, waren die Arbeiten im Einvernehmen des Bundesdenkmalamtes auszuführen.

ARBEITEN IM EINVERNEHMEN MIT BUNDESDENKMALAMT

Nach Reinigung der Fassadenflächen und Abscheren der losen Stellen sowie groben Verschmutzungen wurde schließlich tiefengrundiert.

Danach wurde ein Farbton des Altbestandes gewählt und mit Histolith-Fassadenfarbe wiederhergestellt, inklusive weißer Fensterumrandungen.

Die Holzuntersicht beim Eingang wurde wie der Altbestand dunkel gebeizt. Die Holzfensterflügel und Stöcke wurden ebenso nach historischem Bestand mit hochatmungsaktiver Beschichtung lackiert.

Schließlich wurden die freigelegten Schriftzüge am Haus laut Altbestand restauriert.

DAS ERGEBNIS KANN SICH SEHEN LASSEN

„Die Firma Steinberger würde ich jederzeit wieder beschäftigen und empfehle diese gerne auch meinen Freunden. Die höflichen Mitarbeiter der Firma arbeiteten fleißig, sauber und zuverlässig. Auch wurde der Termin zur Fertigstellung eingehalten, was mir natürlich – als Wirtin – sehr wichtig war.“   Elisabeth Egger, Gasthaus-Besitzerin

VERANSTALTUNGEN IM GASTHOF „ALTE POST“

KONTAKT:

Gasthof „Alte Post“
Salzburger Platz 1
9330 Althofen

Bildquellen: Ferdinand Knapitsch (blende11.com)

Die Fassade Ihres Hauses ist renovierungsbedürftig? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne unverbindlich.

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Purpurrote Fassadenspezialisten

    Ob Eigenheim, Bürogebäude oder öffentliche Bauten – die Purpurroten Malermeister renovieren Ihre Fassade hochwertig und professionell. Hier präsentieren die Purpurroten Fassadenspezialisten das Objekt „Filialkirche in St. Peter bei Spittal“; innen und außen renoviert.

    PROBLEMSTELLUNG AUSSEN

    – Starker Algenbefall im Turm- und Eingangsbereich

    – Große Höhe

    – Kaputte Dachgesimse (Gefahr durch herabstürzende Putzteile)

    PROBLEMSTELLUNG INNEN

    – Verschmutzte Flächen

    – Wasserschäden

    – Teilweise abblätternd

    – Im Wege stehenden Einrichtungen (Bänke)

    LÖSUNG AUSSEN

    Um in schwindelerregender Höhe von 20 m arbeiten zu können, wurden zwei Hebebühnen auf Raupen angeliefert, mit denen man auch im Gelände gut fahren kann. Nur so erreichten die Mitarbeiter auch die Turmflächen ober den Dachschrägen. Nach Abschlagen der losen Gesimsteile wurden diese mit einem speziellen, mineralischen Putz (Keim Uni Putz) fachgerecht ergänzt.

    Die Fassadenflächen wurden vom Algenbefall gesäubert und dann mit einem Spezialprodukt der Firma Keim (Keim Algicid) satt eingestrichen, um auch die Sporen in den unteren Putzschichten gut zu erreichen.

    Nach 24- stündiger Einwirkzeit haben unsere Mitarbeiter die Fassadenflächen 2x mit einer hochwertigen Mineralfarbe (Keim Soldalit) beschichtet. Diese Farbe mit einem PH Wert an die 11,3 verzögert durch die hohe Alkalität einen raschen neuen Algenbefall.

    LÖSUNG INNEN

    Im Innenbereich wurden zuerst alle Bänke abmontiert und bauseits gelagert, um die Deckenflächen mit einem Alugerüst zu erreichen.

    Jetzt wurden alle zu schützenden Bodenflächen und Einbauten sauber abgedeckt, nicht fixierte Statuen und Bilder vorsichtig im Nebenraum gelagert.

    Lose Farb- und Putzschichten abgeschert, Risse mit Dübeln überbrückt. Dann wurden die Fehlputzstellen mit Keim Uni Putz ergänzt und verwaschen. Erst jetzt konnten Decken- und Wandflächen mit vom Denkmalamt vorgegebenen Farbtönen und zertifizierten Farben der Firma Keim (Keim Biosil) – einer atmungsaktiven, rein mineralischen Farbe – neu gestrichen werden. Die Stuckflächen wurden optisch verbreitert und farblich abgesetzt.

     

    Nach Wiedermontage der Bänke stand einer Maiandacht in der neu sanierten Filialkirche St. Peter nichts mehr im Wege.

     

    Bildquelle: fotolia © David Bleja

    Sie benötigen einen Fassadenspezialisten? Dann sind Sie bei uns richtig! Kontaktieren Sie uns, wir sehen uns die Fassade Ihres Hauses gerne unverbindlich an.

      Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff

      Ihre Nachricht